Sommerfest

Lebendige Steine bauen unsere Gemeinde!

Trotz niedriger Inzidenzzahlen sind die Pandemiebedingungen mit ihren Einschränkungen noch sehr gegenwärtig. So war es auch in diesem Jahr nicht möglich ein „ganz normales“ Gemeinde-Sommerfest zu feiern. Aber nach den guten Erfahrungen mit der „to go“-Variante im vergangenen Jahr war es von vorneherein klar: Bevor wir gar nicht feiern, feiern wir „to go“!
Der Familiengottesdienst konnte wetterbedingt zwar nicht wie geplant im Kirchgarten stattfinden. Es regnete in Strömen, als die Glocken zum Kirchgang riefen. Aber mit viel Improvisationsgeschick und Flexibilität war es trotzdem möglich, die Besucher coronagerecht in der Kirche zu verteilen. Die Pfarrerinnen Mirjam Pfeiffer und Manuela Urbansky, Vikarin Ella Albers und ein Team aus KV-Mitgliedern gestalteten Liturgie und Anspiel zu einem Thema aus dem 1. Petrusbrief, dem „Haus aus lebendigen Steinen“. Da tummelten sich doch tatsächlich quirlige, übermütige und freche Steine im Altarraum, die sich kaum bändigen ließen. Und auch die Gottesdienstbesucher hatten zu tun – sie sollten aus buntbemalten Steinen ein Mandela des Logos der Kirchengemeinde legen. Für den musikalischen Rahmen des fröhlichen Gottesdienstes sorgten Andreas Lübke am E-Klavier und die Band Dixie Isar Stompers. Vor allem die Kinder beteiligten sich mit viel Begeisterung an den Mitmach- und Bewegungsliedern und die Erwachsenen genossen den swingenden Rhythmus der Band.
Direkt im Anschluss an den Gottesdienst konnte man diverse Würstl in der Semmel zum Mitnehmen erstehen oder sich am gut sortierten Kuchenbüffet leckeres Gebäck für den Kaffee zuhause kaufen. Die durch coronagerechtes Anstehen bedingte Wartezeit verkürzten die Dixie Isar Stompers mit peppiger Musik, die nicht nur den Sommerfestbesuchern, sondern auch dem Wetter Laune machte. Plötzlich brach die Sonne durch die Wolken und verschwand nicht mehr, bevor nicht die letzten Wurstsemmeln und Kuchen verkauft worden waren.